News

29. Oktober 2018

Pressemitteilung

PEAKSIDE ERWIRBT BÜROIMMOBILIEN PORTFOLIO IN FRANKFURT FÜR PREF III

Pressemitteilung - Oktober 2018

PEAKSIDE ERWIRBT BÜROIMMOBILIEN PORTFOLIO IN FRANKFURT FÜR PREF III

Peakside Capital, der unabhängige, eigentümergeführte Immobilien-Investment-Manager mit Büros in Frankfurt, München, Warschau, Prag, Zug (CH) und Luxemburg, hat für den von ihr gemanagten Real Estate Fund III (‘PREF III’) gemeinsam mit einem von LGT Capital Partners gemanagten Fonds ein Büroimmobilien Portfolio in Frankfurt erworben. Verkäufer des Portfolios ist ein Fonds der HVB Immobilien AG. Finanzierungspartner ist die Berlin Hyp. Das Portfolio besteht aus zwei Büroimmobilien mit einer Mietfläche von ca. 27.000 m².

Die Investmentprofile der beiden Immobilien unterscheiden sich stark voneinander und erfordern jeweils ein umfangreiches und individuelles Asset Management Programm.

Die erste Immobilie in der Lyoner Straße 20 in Frankfurt Niederrad wurde 2003 gebaut und verfügt über moderne und flexible Mietflächen von ca. 14.000 m² und ist zu ca. 70% vermietet. Peakside wird die Immobilie durch eine gezielte Vermietungsstrategie in dem zunehmend dynamischen Teilmarkt Niederrad stärker positionieren und die hierfür erforderlichen Asset Management Maßnahmen zügig umsetzen.

Die zweite Immobilie liegt in der Baseler Straße 46-48/Gutleutstrasse 80-82, nahe dem Hauptbahnhof in der Innenstadt von Frankfurt. Das Bürogebäude verfügt derzeit über ca. 13.000 m² vermietbare Bürofläche und bedarf eines umfassenden Refurbishments. Peakside prüft derzeit unterschiedliche Strategien. Diese beinhalten eine teilweise Hotelnutzung, ebenso wie einen umfassenden Umbau in moderne Büroflächen. In einer umfangreicheren alternativen Variante wird ein vollständiger Abriss und Neubau diskutiert.

Die Mitteilung über die Transaktion folgt nur wenige Tage nachdem Peakside bekannt gegeben hat, dass sie im Fundraising für PREF III den Hard Cap von €200 Millionen erreicht hat, was dem Fonds eine Investitionskapazität von ca. €650 Millionen gibt. Der Investmentfokus von PREF III liegt auf Value-add Immobilien in guten Mikrolagen in den top 7 Städten und regionalen Zentren.

Boris Schran, Gründungspartner von Peakside Capital:

Die Akquisition liegt genau in unserem Investment Sweet Spot. Hier können wir unser lokales Knowhow und Investmenterfahrungen mit unserem hands-on Asset Management Ansatz anwenden, um die beiden Immobilien in der Zukunft neu zu positionieren und zu stabilisieren. Die Transaktion folgt auf unseren erfolgreichen Abschluss von PREF III und zeigt, dass wir weiterhin in der Lage sind, attraktive Investments mit Wertsteigerungspotential für unsere Investoren zu finden.

Über Peakside Capital

Peakside Capital ist ein auf Europa spezialisierter inhabergeführter Investment Manager. Das verwaltete Immobilienvermögens mit Schwerpunkt auf Zentral- und Osteuropa sowie Deutschland beläuft sich regelmäßig auf insgesamt über EUR 1 Mrd. Das Unternehmen verfügt über Standorte in Frankfurt, München, Zug (CH), Warschau, Prag und Luxemburg.

Peakside Capital erbringt als Berater Fondsmanagement und Investmentmanagementleistungen , unter anderem für vier eigene Immobilienfonds der Peakside Capital und zahlreiche separate Account-Investments.

Die von Peakside Capital verfolgten Anlagestrategien richten sich nach den individuellen Bedürfnissen der Investoren, wobei Value Add-Strategien den Schwerpunkt bilden. Peakside investiert in Büro- und Wohnimmobilien, Hotel- und Einzelhandelsimmobilien. Das Investitionsspektrum umfasst dabei Investments in Einzelimmobilien und Immobilienportfolios ebenso wie Investitionen in Distressed Debt und in operative Immobilienunternehmen.

Über LGT Capital Partners

LGT Capital Partners ist ein führendes Investmenthaus, das auf alternative Anlagen spezialisiert ist. Die Firma verwaltet USD 60 Mrd. für mehr als 500 institutionelle Kunden in 37 Ländern. Ein grosses internationales Team von mehr als 450 Spezialisten ist für das Management einer Reihe von Anlagelösungen aus den Bereichen Private Markets, Liquid Alternatives und Multi-Asset-Lösungen verantwortlich. Die Firma mit Hauptsitz in Pfäffikon/SZ unterhält Büros in New York, Dublin, London, Paris, Vaduz, Dubai, Peking, Hongkong, Tokio und Sydney

Pressemitteilung als PDF

mehr lesenweniger lesen

25. September 2018

Pressemitteilung

PEAKSIDE SCHLIESST PREF III BEI 200 MILLIONEN UND ERREICHT „HARD CAP“

• Peakside beabsichtigt mit dem für den Peakside Real Estate Fund III („PREF III“) aufgenommenen Kapital in den nächsten 18 Monaten Ankäufe für ca. € 650 Millionen zu tätigen

• Vor allem Anleger aus Deutschland und anderen europäischen Ländern investieren in den Fonds, mit Kernfokus auf deutsche Immobilieninvestments.

Peakside Capital ist ein unabhängiger, eigentümergeführter Private Equity Manager im Immobilienbereich mit Büros in Frankfurt, München, Warschau, Prag, Zug (CH) und Luxemburg. Wie das Unternehmen heute mitteilte, hat es das Fund Raising für den Peakside Real Estate Fund III (PREF III) mit Eigenkapitalzusagen in Höhe von € 200 Millionen abgeschlossen und damit die vereinbarte Obergrenze (hard cap) erreicht. PREF III hat damit die Möglichkeit für ca. € 650 Millionen deutsche Value Add Immobilien zu kaufen. Tatsächlich dürfte die Anlagekapazität aber noch höher liegen, da Peakside zusätzliche Co-Investment Zusagen aus dem Investorenkreis erhalten hat.

PREF III ist der aktuelle Deutschland-Fonds von Peakside. PREF III investiert in etablierten oder sich entwickelnden Teilmärkten der deutschen Top Seven-Städte, sowie von langfristig stabilen Investitionsmärkten wie Wiesbaden und wirtschaftlich und demografisch starken Schwarmstädten wie Mainz oder Darmstadt. Ebenso wie die Vorgängerfonds PREF I und PREF II liegt der Schwerpunkt auf Immobilien mit Wertsteigerungspotenzial, welches durch ein professionelles Asset- und Vermietungsmanagement gehoben werden kann. Anschließend werden die erzielten Wertsteigerungen durch einen Verkauf der Immobilie realisiert.

Zu den Anlegern von PREF III zählen zahlreiche institutionelle Investoren, von denen viele bereits in früheren Peakside Fonds investiert haben. Daneben ist es Peakside aber auch gelungen, zahlreiche weitere institutionelle Anleger für PREF III zu gewinnen, darunter ein bekanntes deutsches Versorgungswerk und eine große Sparkasse.

Seit dem 2. Quartal 2017 hat Peakside mit den ersten Eigenkapitalzusagen bereits ein Viertel des gesamten Fondskapitals investiert und Immobilieninvestitionen für über € 150 Millionen, getätigt. PREF III erwarb insgesamt 17 Immobilien, darunter Büroimmobilien in den TOP 7 Städten Berlin, Frankfurt, Stuttgart und Düsseldorf sowie in starken Regionalzentren wie Hannover, Münster und Erlangen. Nach einer schnellen und erfolgreichen Umsetzung werterhöhender Asset Management- und Vermietungsaktivitäten, hat Peakside mehrere Immobilien bereits wieder verkauft und dabei Preise erzielt, die deutlich über den ursprünglichen Annahmen lagen.

Diese ersten Investitionen für PREF III belegen die operative Stärke von Peakside Capital, insbesondere die Fähigkeit, auch in dem derzeit sehr wettbewerbsintensiven Marktumfeld Immobilien zu attraktiven Konditionen zu erwerben.

Das Team von Peakside hat seit Gründung im Jahr 2010 Immobilien im Wert von über € 3 Milliarden für seine Fonds erworben und verwaltet. Peakside wickelte in den letzten Jahren durchschnittlich ein Transaktionsvolumen von annährend €590 Millionen pro Jahr ab.

Der jüngste Fonds PREF III setzt die erfolgreiche „Manage to Core“-Strategie seiner Vorgängerfonds PREF I, II fort. Die Wertschöpfung resultiert dabei hauptsächlich aus spezifischen Asset Management Maßnahmen und Flächenvermietungen. So vermietet Peakside Capital im Durchschnitt mehr als 90.000 m² Wohn- und Gewerbeflächen im Jahr. Peakside beschäftigt 35 hoch qualifizierte und erfahrene Immobilienspezialisten, die in ihren Märkten in Deutschland und Zentral-/Osteuropa zu Hause sind.

Boris Schran, Gründungspartner von Peakside Capital, kommentiert den Erfolg wie folgt:

” Auch in einem hoch wettbewerbsintensiven Marktumfeld sind wir durch unsere profunde Marktkenntnis in der Lage, attraktive Anlagen zu tätigen. Diesen klaren Wettbewerbsvorteil nutzen wir für unsere Anleger. Dies spiegelt sich auch in unserer starken Ankaufspipeline wider. Wir freuen uns auf die kommenden Transaktionen, die durch den Fundraising-Erfolg für PREF III möglich geworden sind.“

Stefan Aumann, Gründungspartner von Peakside Capital, fügt hinzu:“ Der Erfolg des Fundraisings von PREF III und die Unterstützung, die wir sowohl von unseren bisherigen Anlegern als auch von neuen Investoren erfahren haben, ist eine klare Bestätigung unserer bisherigen Leistungen und den Erfolg unserer fokussierten Strategie.

Hinweis für die Redaktion:

Peakside Capital ist ein auf Europa spezialisierter inhabergeführter Investment Manager. Das verwaltete Immobilienvermögens mit Schwerpunkt auf Zentral- und Osteuropa sowie Deutschland beläuft sich regelmäßig auf insgesamt über EUR 1 Mrd. Das Unternehmen verfügt über Standorte in Frankfurt, München, Zug (CH), Warschau, Prag und Luxemburg.

Peakside Capital erbringt als Berater Fondsmanagement und Investmentmanagementleistungen , unter anderem für vier eigene Immobilienfonds der Peakside Capital und zahlreiche separate Account-Investments.

Die von Peakside Capital verfolgten Anlagestrategien richten sich nach den individuellen Bedürfnissen der Investoren und reichen von Core- bis hin zu Value Add-Strategien, die den Schwerpunkt bilden. Peakside investiert in Büro- und Wohnimmobilien, Hotel- und Einzelhandelsimmobilien. Das Investitionsspektrum umfasst dabei Investments in Einzelimmobilien und Immobilienportfolios ebenso wie Investitionen in Distressed Debt und in operative Immobilienunternehmen.

Pressemitteilung als PDF

mehr lesenweniger lesen

23. Mai 2018

Pressemitteilung

Peakside Capital verkauft das 35.000m² große Forum Landsberger Allee in Berlin

Peakside Capital, ein unabhängiger, eigentümergeführter Real Estate Investment Manager mit Büros in Frankfurt, München, Warschau, Prag, Zug (CH) und Luxemburg, gab heute den Verkauf des Objekts „Forum Landsberger Allee“ in Berlin an die PATRIZIA Immobilien AG bekannt.

Die gemischt genutzte Immobilie verfügt über 35.000 m² Mietfläche, davon 14.000 m² Bürofläche, 3.400 m² Handelsflächen und weitere 14.300 m², die von einem Hostel mit 870 Betten und einem Hotel mit 152 Zimmern genutzt werden. Das Areal verfügt zudem über ein öffentliches Parkhaus mit 400 Stellplätzen.

Peakside hat den Gebäudekomplex 2015 von einem Insolvenzverwalter erworben und ein Restrukturierungsprogramm durchgeführt, sowie umfangreich in das Objekt investiert. Diese Maßnahmen haben zu einer deutlichen Steigerung der Mieteinnahmen und der Flächenbelegung geführt. Ebenso wurde die Qualität der Mieterschaft verbessert und die durchschnittliche Restmietlaufzeit von 5 auf 10 Jahre verdoppelt. Peakside realisierte ein neues Einzelhandelskonzept mit bonitätsstarken Mietern wie REWE und dm und eine Neuverpachtung des Hotels. Die Büroflächen wurden ebenfalls umfangreich neu- und nachvermietet und in diesem Zusammenhang aufgewertet.

Der Verkauf erfolgte für den Value-Add Fonds PREF II von Peakside, der Immobilien erwirbt, bei denen durch intensives Asset Management und Vermietungsaktivitäten das Potenzial für erhebliche Wertsteigerungen besteht.

Peakside Capital hatte erst vor wenigen Tagen bekannt gegeben, dass der Nachfolgefonds des PREF II, der Peakside Real Estate Fund III (PREF III) ein Bürogebäude mit untergeordneter Wohnnutzung in Frankfurt’s City West erworben hat. Das Fundraising für PREF III wird mit einem weiteren Closing in den nächsten Wochen abgeschlossen. Es wird erwartet, dass PREF III seine Value Add Strategie dann mit Investitionen von €500-€600 Millionen in deutsche Immobilien umsetzen kann.

Boris Schran, Gründungspartner von Peakside Capital, äußerte sich dazu wie folgt:

“Das“Forum Landsberger Allee” ist ein hervorragendes Beispiel für die Fähigkeit von Peakside eine anspruchsvolle Immobilie mit zahlreichen komplizierten Aufgabenstellungen durch fokussierte Asset Management Maßnahmen, langjährige Erfahrung und Marktkenntnis zu einer Core-Immobilie zu entwickeln, die den hohen Anforderungen großer institutioneller Anleger entspricht“.

For further Information:

Dido Laurimore / Tom Gough

FTI Consulting

+44 (0) 20 3727 1000

Note to Editors

Peakside Capital ist ein eigentümergeführter, auf Immobilien spezialisierter Europäischer Investment Manager mit einem Portfolio von über 1 Milliarde Euro und einem Investitionsfokus in Deutschland und Zentral-/Osteuropa (CEE). Peakside Capital ist mit ca. 40 Mitarbeitern an den Standorten Frankfurt, München, Zug (CH), Warschau, Prag und Luxemburg mit eigenen Büros vertren.

Peakside Capital erbringt Fondmanagement- und Investmentmanagement Leistungen für seine aktiv gemanagten Immobilienportfolien, darunter 4 eigene Fonds als auch zahlreiche Individualmandate mit unterschiedlichen Investmentstrategien von Core bis Opportunistic mit Schwerpunkt auf Value-add Strategien in den Anlageklassen Büroimmobilien, Wohnimmobilien, Hotels und Einzelhandel.

Das Investitionsspektrum umfasst Einzelimmobilien ebenso wie größere Portfolien und Projektentwicklungen, Immobilien besicherte Kreditportfolien und den Erwerb von Beteiligungen an Immobilienunternehmen.

Pressemitteilung als PDF

mehr lesenweniger lesen

14. Mai 2018

Pressemitteilung

PEAKSIDE CAPITAL schließt dritte Transaktion für neuen Fonds PREF III erfolgreich ab

Peakside Capital ist ein unabhängiger, inhabergeführter Investment Manager mit Büros in Frankfurt, München, Warschau, Prag, Zug (CH) und Luxemburg. Peakside gibt den erfolgreichen Abschluss der dritten Transaktion für seinen neuen Peakside Real Estate Fund III bekannt. Der Erwerb einer überwiegend als Büro vermieteten Immobilie mit untergeordneter Wohnnutzung ist bereits der zweite Ankauf von Peakside in der „City West“ von Frankfurt. Damit hat sich Peakside bereits während des Fundraisings Transaktionen für über €50 Millionen Eigenkapital und mit einem Projektvolumen von annährend €200 Millionen gesichert.

Das neueste Gebäude verfügt über 9,270 qm Mietfläche und konnte zu einem attraktiven Kaufpreis unterhalb der Herstellungskosten erworben werden. Der Leerstand ist in den vergangenen Jahren aufgrund fehlender Neu-Investitionen in das Gebäude auf über 50% gestiegen. Peakside plant umfangreiche Investitionsmassnahmen und eine Neupositionierung des Gebäudes an dem innenstadtnahen Standort City West, der derzeit besonders von der starken Nachfrage nach Mietflächen in Frankfurt profitiert.

Mit dem Erwerb setzt Peakside 2018 die erfolgreiche Geschäftsentwicklung von 2017 fort. Im Jahr 2017 hat Peakside Transaktionen mit einem Gesamtvolumen von €760 Millionen realisiert, davon allein €510 Millionen in Deutschland und weitere €250 Millionen in Zentral- und Osteuropa (CEE). Dies bedeutet eine Verdoppelung des Transaktionsvolumens im Vergleich zu 2016. Wie auch in den Vorjahren war Peakside in der Vermietung ebenfalls sehr erfolgreich und hat 2017 insgesamt mehr als 80,000 qm vermietet.

Auch das Interesse von Investoren an PREF III ist weiterhin groß. Vor dem Hintergrund, des letzten Closings Ende Februar und auf Grund von konkreten Interessensbekundungen verschiedener Investoren, wird erwartet, dass das Eigenkapitalziel von ursprünglich € 150 Millionen deutlich übertroffen wird. PREF III wird somit voraussichtlich über eine Investitionskapazität von €500-€600 Millionen für Investitionen in deutsche Value Add Immobilien verfügen. Darüber hinaus plant PREF III mit verschiedenen Investoren auch Co-Investments in größere Transaktionen.

PREF III führt die erfolgreiche Strategie der Vorgängerfonds fort und kauft Value-Add Immobilien in guten Lagen in den deutschen TOP 7 Standorten und starken Regionalzentren. Zu den Investoren von PREF III zählen sowohl institutionelle Investoren als auch Family Offices aus ganz Europa, von denen viele bereits in dem Vorgängerfonds PREF II investiert sind.

Der Vorgängerfonds PREF II ist vollständig investiert und hat erst kürzlich mehrere Verkäufe von Immobilien realisiert, die zuvor von Peakside von Value-add zur Core-Immobilien entwickelt worden waren. Das Ergebniss des PREF II liegt mit einer jährlichen Bruttorendite (Gross IRR) von über 25% erheblich über dem Renditeziel. Den Anlegern wird nach heutigem Stand das Doppelte des eingesetzten Eigenkapitals (MoC of 1.9-2.1) rückerstattet.

Boris Schran, Gründungspartner von Peakside Capital erklärt hierzu:

„Der neueste Ankauf für PREF III in Frankfurt passt genau in unsere Strategie. Wir kaufen Immobilien in guten Lagen, die einen Instandhaltungs- oder Modernisierungsstau aufweisen und erhebliche Vermietungsaktivitäten erfordern. Mit unserer umfangreichen Vermietungsexpertise und einem starken Frankfurter Vermietungsmarkt gehen wir davon aus, dass wir das operative Ergebnis der Immobilie in kurzer Zeit erheblich steigern können.“

Stefan Aumann, Gründungspartner von Peakside Capital ergänzt:

„Wir haben kontinuierlich bewiesen, dass wir auch in schwierigen Marktsituationen in der Lage sind für unsere Investoren attraktive Value-Add Investitionen zu realisieren. Die Akquisitionsstärke von Peakside und die hohe Asset Management-Kompetenz werden von Marktteilnehmern und Investoren gleichermaßen anerkannt, was sich nicht zuletzt in dem hohen Investoreninteresse am Nachfolgefonds PREF III und dem kürzlich erfolgten weiteren Closing ausdrückt.“

Für weitere Informationen:

Dido Laurimore / Tom Gough

FTI Consulting

+44 (0) 20 3727 1000

Note to Editors

Peakside Capital ist ein eigentümergeführter, auf Immobilien spezialisierter Europäischer Investment Manager mit einem Portfolio von über 1 Milliarde Euro. value with a focus on CEE and Germany. The company has offices in Frankfurt, Munich, Zug (CH), Warsaw, Prague and Luxembourg.

Peakside Capital provides fund management and investment advisory services for managed portfolios that include its four real estate funds and a significant number of separate account investments.

The investment strategies it pursues serve the individual requirements of its investors, and range from core to opportunistic across the office, residential, hotel and retail sectors. The investment spectrum comprises investments in single assets and portfolios through to distressed debt and investments in real estate operating companies.

Pressemitteilung als PDF

mehr lesenweniger lesen

23. April 2018

Pressemitteilung

English only - Peakside and KD launch Slovenia’s first regulated Alternative Investment Fund

Peakside Capital, an international real estate investor, and KD
Funds, one of the oldest asset managers in South East Europe
(SEE), have made the maiden acquisition for Slovenia’s first
regulated real estate Alternative Investment Fund.

KD Adriatic Value Fund has commitments from regional institutional investors
and has a current buying power of more than €50 mln. The fund has acquired
its first asset, the Tivoli Center in the Slovenian capital Ljubljana.

Tivoli Center
The Tivoli Center was purchased for €13 mln, reflecting a net initial yield well
in excess of 8%. Located in downtown Ljubljana, the Class A property
provides 8,000 m2 GLA across two connected buildings. Some 97% of the
space is occupied by long-term tenants with strong covenants. Current
tenants include international law firms, as well as a diversity of various
successful SME companies.

Stefan Aumann, managing partner and founder of Peakside Capital: 'The
acquisition of Tivoli Center is an excellent start for the Adriatic Value Fund. We
are very happy to have acquired a prominent building that is in demand from
occupiers and is located in a prime location within the growing Ljubljana office
market. This is a stepping stone in establishing a larger portfolio in the region
that will offer attractive returns to the fund's investors.'

Luka Podlogar, the president of the management board of KD Funds, said the
fund and its first deal staked a claim by KD and Peakside to be 'pioneers of
development in the real estate fund sector in Slovenia. 'By way of this venture,
we are fulfilling the KD Funds' strategy in practice, namely to expand our
product range of successfully managed funds for retail investors, by adding
alternative investment funds for institutions,' he said.

The fund
KD Adriatic Value Fund, Special Investment Fund, is a seven-year alternative
investment fund managed by KD Funds, with Peakside Capital acting as
investment advisor. Its investment objective is to generate returns for
investors from rental income and capital growth through investments in real
estate in Slovenia, Croatia and Serbia, with a special focus on office and retail
properties.

The three target countries represent a region with a relatively undeveloped
real estate sector and attractive returns, whilst the long-term success of the
fund is further supported by strong economic growth, according to
Peakside and KD.

Peakside and KD plan to grow the fund to €50 mln within the next 3-4 months
as there are two more properties in the immediate pipeline. This will give
institutional investors a proof of concept and will form the basis for a second
marketing push. The focus will be on local institutional investors; their
counterparts in Germany and family offices.

KD Adriatic Value Fund will seek to acquire single assets or small portfolios
over an 18 month to two-year investment period. The fund may
invest selectively and opportunistically in logistics to benefit from Slovenia's
location on the east-west and north-south distribution corridor. Croatia also
lies close to the important transportation route. Podlogar said the fund may
also invest opportunistically in the hospitality sector, something that could
enhance the fund's returns.

'The sweet spot for individual investments will be in the €15-25 mln range,
with a total of about 10 assets offering good diversification,' added Aumann.

Underdeveloped market
Based in Slovenia, KD Funds is one of the largest and largest asset managers
in the SEE region. The firm manages about €800 mln, predominantly in equity
fixed income and money market instruments.

'As the yields on fixed-income instruments were dropping continuously, we
decided in 2015 to first start looking at real estate as something that can be
investible for our clients,' Podlogar said.

Real estate as an asset class didn’t really exist in this region, he said. 'Some
institutions tried investing into real estate, but it was all very direct and from
their own balance sheets and always with a lot of problems. There wasn't any
professional real estate asset management available here. In addition, there
was also no investment vehicle suitable for pension funds and insurance
companies seeking access to the real estate asset class.'

Peakside's attraction included that it was 'not a multi-billion dollar manager',
rather a 'highly successful niche asset manager with experience in eastern
Europe and based in Germany. 'The core CEE markets have gone through a
real estate development cycle and have grown to a more professional level.
This has not happened in SEE yet,' Podlogar said.

Yield gap
Aumann noted that SEE real estate offered a significant yield gap compared
to the CEE markets and Western Europe. The few deals in the SEE region in
the last two years have been mainly carried out by South African investors
at relatively high yields. 'This creates an unique opportunity because on the
one hand we had an underdeveloped market and local institutions who are
hungry for real estate. On the other, property in the region can offer a yield
gap of about 200 basis points, he said.

KD and Peakside
Founded in 1994, KD Funds is one of the largest and oldest asset managers
in South East Europe. It manages around €800 mln in 34 funds and 13
investment mandates together with its subsidiaries) across the SEE region,
including the oldest mutual funds in Slovenia and Croatia.

Peakside Capital was founded in 2010 as a spin-off from the Merrill Lynch
investment bank and currently employs about 30 people. It is mainly active in
Germany and Eastern European countries, managing funds and
asset management mandates. It currently has more than €1 bn of gross
assets under management.

Pressemitteilung

Pressemitteilung als PDF

mehr lesenweniger lesen
mehr laden