25. September 2018

Pressemitteilung

PEAKSIDE SCHLIESST PREF III BEI 200 MILLIONEN UND ERREICHT „HARD CAP“

• Peakside beabsichtigt mit dem für den Peakside Real Estate Fund III („PREF III“) aufgenommenen Kapital in den nächsten 18 Monaten Ankäufe für ca. € 650 Millionen zu tätigen

• Vor allem Anleger aus Deutschland und anderen europäischen Ländern investieren in den Fonds, mit Kernfokus auf deutsche Immobilieninvestments.

Peakside Capital ist ein unabhängiger, eigentümergeführter Private Equity Manager im Immobilienbereich mit Büros in Frankfurt, München, Warschau, Prag, Zug (CH) und Luxemburg. Wie das Unternehmen heute mitteilte, hat es das Fund Raising für den Peakside Real Estate Fund III (PREF III) mit Eigenkapitalzusagen in Höhe von € 200 Millionen abgeschlossen und damit die vereinbarte Obergrenze (hard cap) erreicht. PREF III hat damit die Möglichkeit für ca. € 650 Millionen deutsche Value Add Immobilien zu kaufen. Tatsächlich dürfte die Anlagekapazität aber noch höher liegen, da Peakside zusätzliche Co-Investment Zusagen aus dem Investorenkreis erhalten hat.

PREF III ist der aktuelle Deutschland-Fonds von Peakside. PREF III investiert in etablierten oder sich entwickelnden Teilmärkten der deutschen Top Seven-Städte, sowie von langfristig stabilen Investitionsmärkten wie Wiesbaden und wirtschaftlich und demografisch starken Schwarmstädten wie Mainz oder Darmstadt. Ebenso wie die Vorgängerfonds PREF I und PREF II liegt der Schwerpunkt auf Immobilien mit Wertsteigerungspotenzial, welches durch ein professionelles Asset- und Vermietungsmanagement gehoben werden kann. Anschließend werden die erzielten Wertsteigerungen durch einen Verkauf der Immobilie realisiert.

Zu den Anlegern von PREF III zählen zahlreiche institutionelle Investoren, von denen viele bereits in früheren Peakside Fonds investiert haben. Daneben ist es Peakside aber auch gelungen, zahlreiche weitere institutionelle Anleger für PREF III zu gewinnen, darunter ein bekanntes deutsches Versorgungswerk und eine große Sparkasse.

Seit dem 2. Quartal 2017 hat Peakside mit den ersten Eigenkapitalzusagen bereits ein Viertel des gesamten Fondskapitals investiert und Immobilieninvestitionen für über € 150 Millionen, getätigt. PREF III erwarb insgesamt 17 Immobilien, darunter Büroimmobilien in den TOP 7 Städten Berlin, Frankfurt, Stuttgart und Düsseldorf sowie in starken Regionalzentren wie Hannover, Münster und Erlangen. Nach einer schnellen und erfolgreichen Umsetzung werterhöhender Asset Management- und Vermietungsaktivitäten, hat Peakside mehrere Immobilien bereits wieder verkauft und dabei Preise erzielt, die deutlich über den ursprünglichen Annahmen lagen.

Diese ersten Investitionen für PREF III belegen die operative Stärke von Peakside Capital, insbesondere die Fähigkeit, auch in dem derzeit sehr wettbewerbsintensiven Marktumfeld Immobilien zu attraktiven Konditionen zu erwerben.

Das Team von Peakside hat seit Gründung im Jahr 2010 Immobilien im Wert von über € 3 Milliarden für seine Fonds erworben und verwaltet. Peakside wickelte in den letzten Jahren durchschnittlich ein Transaktionsvolumen von annährend €590 Millionen pro Jahr ab.

Der jüngste Fonds PREF III setzt die erfolgreiche „Manage to Core“-Strategie seiner Vorgängerfonds PREF I, II fort. Die Wertschöpfung resultiert dabei hauptsächlich aus spezifischen Asset Management Maßnahmen und Flächenvermietungen. So vermietet Peakside Capital im Durchschnitt mehr als 90.000 m² Wohn- und Gewerbeflächen im Jahr. Peakside beschäftigt 35 hoch qualifizierte und erfahrene Immobilienspezialisten, die in ihren Märkten in Deutschland und Zentral-/Osteuropa zu Hause sind.

Boris Schran, Gründungspartner von Peakside Capital, kommentiert den Erfolg wie folgt:

” Auch in einem hoch wettbewerbsintensiven Marktumfeld sind wir durch unsere profunde Marktkenntnis in der Lage, attraktive Anlagen zu tätigen. Diesen klaren Wettbewerbsvorteil nutzen wir für unsere Anleger. Dies spiegelt sich auch in unserer starken Ankaufspipeline wider. Wir freuen uns auf die kommenden Transaktionen, die durch den Fundraising-Erfolg für PREF III möglich geworden sind.“

Stefan Aumann, Gründungspartner von Peakside Capital, fügt hinzu:“ Der Erfolg des Fundraisings von PREF III und die Unterstützung, die wir sowohl von unseren bisherigen Anlegern als auch von neuen Investoren erfahren haben, ist eine klare Bestätigung unserer bisherigen Leistungen und den Erfolg unserer fokussierten Strategie.

Hinweis für die Redaktion:

Peakside Capital ist ein auf Europa spezialisierter inhabergeführter Investment Manager. Das verwaltete Immobilienvermögens mit Schwerpunkt auf Zentral- und Osteuropa sowie Deutschland beläuft sich regelmäßig auf insgesamt über EUR 1 Mrd. Das Unternehmen verfügt über Standorte in Frankfurt, München, Zug (CH), Warschau, Prag und Luxemburg.

Peakside Capital erbringt als Berater Fondsmanagement und Investmentmanagementleistungen , unter anderem für vier eigene Immobilienfonds der Peakside Capital und zahlreiche separate Account-Investments.

Die von Peakside Capital verfolgten Anlagestrategien richten sich nach den individuellen Bedürfnissen der Investoren und reichen von Core- bis hin zu Value Add-Strategien, die den Schwerpunkt bilden. Peakside investiert in Büro- und Wohnimmobilien, Hotel- und Einzelhandelsimmobilien. Das Investitionsspektrum umfasst dabei Investments in Einzelimmobilien und Immobilienportfolios ebenso wie Investitionen in Distressed Debt und in operative Immobilienunternehmen.

Pressemitteilung als PDF

mehr lesenweniger lesen