2. August 2017

Pressemitteilung

PREF II-Fonds von Peakside Capital nach Ankauf einer weiteren Büroimmobilie in Frankfurt vollständiginvestiert

Der unabhängige, inhabergeführte Immobilien- Investmentmanager Peakside Capital, mit Büros in Frankfurt, Warschau, Prag, Zug (CH) und Luxemburg, teilte heute mit, dass der Peakside Real Estate Fonds II („PREF II“) vollständig investiert ist.

Das Investitionsziel wurde innerhalb von 18 Monaten – somit 12 Monate vor Ende der vorgesehen Investitionsphase – erreicht. Der Fonds hat in diesem Zeitraum in Deutschland Value-Add und Opportunistische Immobilieninvestitionen mit einem Projektvolumen von mehr als EUR 600 Millionen erworben.

Allein in den vergangenen vier Monaten gelang Peakside Capital der Ankauf von drei Investitionsobjekten für den PREF II. Hierzu zählt auch der jüngste Erwerb der Theodor-Heuss-Allee 108 in Frankfurt, die zuvor im Besitz eines ehemals von Axa Merkens verwalteten geschlossenen Fonds war.

Bei dem Objekt Theodor-Heuss-Allee 108 handelt es sich um ein zeitgemäßes Bürogebäude mit erheblichem Wertschöpfungspotential durch professionelles Asset-Management. Das Gebäude verfügt über eine flexibel teilbare Bürofläche von 11.000 m2 auf sieben Etagen und mehr als 160 Parkplätze. Das Objekt befindet sich in einer prominenten Frankfurter Bürolage des zentrumsnahen Stadtteils City-West und besitzt insbesondere eine gute Anbindung an den individual und öffentlichen Nahverkehr.

Die Investition wird von den guten Fundamentaldaten des Frankfurter Büromarkts und der anhaltend hohen Nachfrage nach flexiblen Büroflächen profitieren. Bereits in dem Zeitraum zwischen Beurkundung und Besitzübergang konnte Peakside Capital durch Abschluss eines langfristigen Mietvertrags mit einem führenden Personaldienstleister die Vermietungsquote von ursprünglich circa 60 Prozent auf über 80 Prozent steigern.

CBRE war im Rahmen der Transaktion als Berater des Verkäufers tätig. Peakside Capital wurde rechtlich und steuerlich von HauckSchuchardt beraten.

Der PREF II-Fonds hat sieben Investments getätigt, von denen zwei Investments mit einem Gesamtwert von über EUR 100 Mio. bereits sehr profitabel wieder verkauft wurden. Das Fondsportfolio umfasst derzeit fünf große Büroimmobilien und gemischt genutzte Objekte in Frankfurt, Hamburg und Berlin. Zu den bedeutenden Akquisitionen des PREF II gehören das historische „Fernmeldeamt Schlüterstraße“ in Hamburg und das Frankfurt Airport Center I („FAC I“) das im Rahmen eines Joint-Ventures mit einem internationalen Immobilieninvestor erworben wurde.

Das FAC I umfasst mehr als 48.000 m2 flexibel teilbare Büroflächen sowie Konferenzräume mit direktem Zugang zu Terminal 1 des Frankfurter Flughafens und bietet erhebliches Repositionierungs- und Wertsteigerungspotenzial. Als Immobilien-Berater bei der Transaktion fungierte das Frankfurter Büro von CBRE.

PREF II wird voraussichtlich sein Renditeziel von 20 Prozent deutlich übertreffen.

Boris Schran, Managing Partner der Peakside Capital, kommentierte dies wie folgt:

„Unserem Peakside-Team ist es in sehr kurzer Zeit trotz eines vergleichsweise schwierigen Marktumfelds gelungen, für unseren zweiten Fonds hoch attraktive Investments mit einem opportunistischem Rendite Profil und einem Projektvolumen von über EUR 600 Mio. zu realisieren. Dieser Erfolg stellt für unser Unternehmen einen Meilenstein dar und unterstreicht unsere Fähigkeit, smarte und attraktive Investments zu tätigen. Insbesondere Deutschland bietet im derzeitigen Marktumfeld nach wie vor attraktive Investitionsmöglichkeiten für Value-Add- und Opportunistische-Anlagestrategien. Peakside Capital verfügt über die umfassende lokale Expertise sowie die notwendigen Kontakte und den Zugang zu diesen Investitionsmöglichkeiten. Durch unsere Turnaround- und Asset-Management-Fähigkeiten können wir entsprechende Wertsteigerungen und Renditen für unsere Investoren erzielen. Diese erfolgreiche Strategie werden wir auch in dem Nachfolgefonds, Peakside Real Estate Fund III („PREF III“) anwenden, für den wir vor wenigen Wochen mit dem capital-raising begonnen haben.“

Weitere Informationen:

Dido Laurimore / Tom Gough

FTI Consulting

+44 (0) 20 3727 1000

Hinweis für die Redaktion:

Peakside Capital ist ein auf Europa spezialisierter inhabergeführter Investment Manager. Der Verkehrswert des verwalteten Immobilienvermögens mit Schwerpunkt auf Zentral- und Osteuropa sowie Deutschland beläuft sich derzeit auf insgesamt über EUR 1 Mrd. Das Unternehmen verfügt über Standorte in Frankfurt, München, Zug (CH), Warschau, Prag und Luxemburg.

Peakside Capital bietet Dienstleistungen im Bereich Fondsmanagement und Anlageberatung für verwaltete Portfolios, unter anderem die vier Immobilienfonds der Peakside Capital und zahlreiche separate Account-Investments.

Die von Peakside Capital verfolgten Anlagestrategien richten sich nach den individuellen Bedürfnissen der Investoren und reichen von Core- bis hin zu Opportunistischen-Strategien in den Bereichen Büro- und Wohnimmobilien, Hotel- und Einzelhandelsimmobilien. Das Investitionsspektrum umfasst dabei Investments in Einzelimmobilien und Immobilienportfolios ebenso wie Investitionen in Distressed Debt und in operative Immobilienunternehmen.

Pressemitteilung als PDF

mehr lesenweniger lesen